Wann macht es der Spieler dem Fan recht?

Meine Gedanken zum Spiel SK Puntigamer Sturm Graz – SV Scholz Grödig

Bei 36° im Schatten ist der angenehmste Platz irgendwo am Wasser nur mit der Badehose bekleidet. Weniger angenehm wenn nicht schon unmenschlich ist es dagegen in einem Betonoval wie z.B. die UPC-Arena. Was macht nun ein Sturm Graz Fan? Er fährt nach Graz, betritt mit öffnen der Tore um 15 Uhr das Stadion und freut sich, dass der Schatten in Reihe 16 noch vorhanden ist. Die Sonne reicht „nur“ bis zur 6. Reihe.

Man genießt seine „Bratl-Brote“, drinkt ausreichend (Mineralwasser bzw. Cola) und sieht plötzlich die Security mit weißen Tischtüchern zur Spielerbank der Grazer gehen. Es wird ein Sonnenschutz improvisiert.

Foto

Nachdem Darko Milanic den Schutz getestet hatte, wurde er über die ganze Bank angebracht. Und da wir fair sind, auch auf der Bank der Gastmannschaft.

Die Brot sind verspeist und freut sich der Mannschaft beim aufwärmen zusehen zu können. Obwohl „aufwärmen“ bei Temperaturen von 45° Celsius am Rasen diesmal  wirklich treffend ist. Fan schwitzt schon beim bloßen sitzen. Interessiert stellt man fest, dass diesmal Hadciz und Offenbacher im Mittelfeld spielen werden. Freude kommt auf – ich denke da sofort an ein 4-4-2 (Raute).

Gefühlt hat es im Schatten schon 40° – ich will mir gar nicht vorstellen, wie sich das am Spielfeld anfühlt. Meine Hochachtung galt schon vor Spielbeginn allen Beteiligten. Dann endlich: 16:30 – das Spiel beginnt. Und siehe da: Die Kurve hat sich wieder was ausgedacht – und das gegen den Aufsteiger. Da war ich angenehm überrascht.

Foto001

Was in den nächsten 90 Minuten (mit der Pause waren es eigentlich 105 Minuten) geschah, brauche ich nicht extra erläutern. Da wurde schon sehr viel geschrieben. Zum Beispiel auch hier: http://www.sturm12.at/2013/07/28/die-tore-die-man-nicht-schiest-2/

Eine Niederlage schmerzt als Fan immer. Besonders dann, wenn es gegen den Aufsteiger passiert. Doch was nach dem Abpfiff von der Kurve gekommen ist, das hat mir überhaupt nicht gefallen. Verziehen sich die Spieler nach einer Niederlage sofort in die Kabine, wird von den Fans mokiert, dass man sich wenigsten für den Support bedanken kann. Tun dies die Spieler, so wie nach diesem Spiel, werden sie ausgepfiffen und wüst beschimpft. Und das – liebe Kurve – finde ich mies, echt mies!

Unsere Kurve ist hinter der von Rapid die unumstrittene Nummer 2 in Österreich. Der Support während dem Spiel war hervorragend. Gerade bei diesen Temperaturen! Einsatzwille und – bereitschaft kann man der Mannschaft wirklich nicht absprechen. Ich finde es als tolle Geste der Spieler sich nach dem Spiel trotz Niederlage bei den Fans für den Support zu bedanken. Oder glaubt ihr von der Kurve wirklich, die verlieren zum Spaß?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.