Blog

Mein Zelt ist kaputt

Hallo Welt!
Ich bins wieder, Euer Dusty.
ja, wir sind wieder bei unserem WoWa. Da muss ein starker Sturm gewesen sein. Mein Hundezelt ist zusammengefallen und der Wind hat ein großes Loch reingemacht. Innen war noch alles voll Wasser. Jetzt liegt alles zum trocknen auf der Wiese. Herrli hat gesagt, dass man das nicht mehr reparieren kann. Macht mir eh nichts aus. Wichtig ist dass mein Hundepolster wieder trocken wird. Da liege ich nämlich sehr gerne drauf.
Herrli und ich sind heute schon um 5 Uhr aufgestanden. Wir haben gespielt und den Sonnenaufgang genossen. Jetzt bekomme ich bald Futter. Dann gehen wir spazieren.
Ich wünsche Euch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende. Ich melde mich wieder – versprochen.
Bis dann, machts es gut – Euer Dusty!
„Mein Zelt ist kaputt“ weiterlesen

7 Monate bin ich alt

Hallo Welt!
Ich bin’s wieder – Euer Dusty.
Heute bin ich genau 7 Monate alt. Groß bin ich geworden sagen Frauli und Herrli. Ich fühl mich wohl – das ist mir das wichtigste. Schade ist nur, dass es so viele Verbote gibt. Immer wieder heißt es „Nein“, „Tu das nicht“ und lauter solche Sachen.

„7 Monate bin ich alt“ weiterlesen

Jetzt bin ich angekettet!

Hallo Welt!
Da bin ich wieder – euer Dusty.
Dieses Wochenende war ich zum 2. mal am Campingplatz. Das war wieder super. Über eines muss ich mich aber wirklich ärgern: Da bin ich auf einem riesigen Gelände mit ganz viel Wiese – und immer werde ich an so eine lange Leine gehängt die mich nicht weglaufen lässt. Schon beim ersten mal habe ich dieses Ding immer wieder durchgebissen. Herrli hat dann sofort wieder einen Knopf reingemacht und ich habe wieder durchgebissen. Jetzt haben sie mir eine neue Leine gekauft. Etwas fester und breiter – für mich aber kein Problem.

„Jetzt bin ich angekettet!“ weiterlesen

Zum Ersten mal am Campingplatz

Hallo Welt!
Heute bin ich zum ersten Mal am Campingplatz. Das ist so super. Die ganze Zeit auf der Wiese. In Wohnwagen darf ich auch sein. Dort habe ich ein schönes weiches Bett. Am Boden zwischen den Betten von Frauli und Herrli. Futter hab ich schon bekommen. Jetzt wird es Zeit zum schlafen.
Ich melde mich wieder und erzähle dann weiter.
Bis dann – machts es gut
Euer Dusty

„Zum Ersten mal am Campingplatz“ weiterlesen

Ich wachse und werde immer größer

Hallo Welt!
Da bin ich wieder einmal – der Dusty.
Seit meiner letzten Erzählung war wieder einiges los in meinem jungen Leben. Die Schule macht nach wie vor großen Spaß. Besonders die ersten 10 bis 15 Minuten: Da dürfen wir alle herumtoben. Ist das lustig. Überhaupt jetzt da ich nicht mehr der Kleinste bin. Vor eineinhalb Wochen habe ich aber etwas übertrieben, Da hat mir dann die linke Hinterpfote weh getan. Da ich sowieso zum Onkel Tierarzt durfte (wegen meiner Impfung) haben Herrli und Frauli bis am Donnerstag gewartet. Der hat sich dann auch meine Pfote angesehen und gemeint, dass ich mir den Muskel gezerrt habe und mich ein paar Tage schonen soll. Herrli hat mich bevor wir zum Onkel Tierarzt hineingegangen sind noch auf die Waage gestellt: 11,25 kg. Nicht schlecht – in vier Wochen von 7,45 auf 11,25 kg. Onkel Tierarzt hat dann gemeint, dass ich so ca. 20 bis 25 kg haben werde wenn ich groß bin.

„Ich wachse und werde immer größer“ weiterlesen

Das lernen geht weiter

Hallo Welt!
Da bin ich wieder einmal – der Dusty. Heute bin ich drei Wochen in meiner neuen Familie. Meinen Wohnraum kenne ich jetzt schon sehr gut. Ich fühle mich auch sehr wohl da. Nur mit mit meinen beiden Menschen, Frauli und Herrli, da wundere ich mich noch immer.
Die haben jede Menge unterschiedliche Felle, die sie sich am Morgen immer anziehen und abends vor dem schlafen wieder ablegen. Dann nehmen sie ein spezielles Fell, mit dem sie nur ins Bettchen gehen.

„Das lernen geht weiter“ weiterlesen

Mein erster Schultag

Hallo Welt!
Da bin ich wieder – der Dusty. Seit dem letzten mal hat sich bei mir einiges getan. Mein Herrchen ist jetzt einige Tage nur im Bett gelegen. Wenn ich an ihm geschnuppert habe, war er ganz heiß. Fieber hat er, hat mein Frauli gesagt. Bin ich halt immer mit Frauli Gassi gegangen. Meinen Toilettenplatz in meinem Heim habe ich fast nicht mehr benutzt. Frauli und jetzt auch wieder mein Herrchen merken genau, wann ich wieder was machen muss. Dann gehen sie dann immer mit mir hinaus. Jetzt gefällt mir das schon sehr gut. In der Wiese gibt es ja viel mehr Gerüche. Immer wieder wollen sie mit mir dann noch „eine Runde gehen“. Versteh ich nicht was das soll – aber wenns ihnen Spaß macht dann geh ich halt mit.

„Mein erster Schultag“ weiterlesen

Mein erster Besuch beim Tierarzt

Hallo Welt!
Da bin ich wieder – der kleine Dusty. War das ein Tag! Gestern Abend ist mein menschlicher Rüde noch zwei mal mit mir ins Freie gegangen. Gassi gehen – warum das sein soll ist mir noch unklar. Den Zweibeinern macht es anscheinend Spaß. Mir solls recht sein. Geschlafen habe ich in meinem eigenen Bett. Vorher habe ich noch kontrolliert, ob auch all die Sachen die ich bekommen habe noch da sind. Alles vorhanden – außer dem Kauknochen, den hab ich schon verputzt.

„Mein erster Besuch beim Tierarzt“ weiterlesen

Ankunft bei meiner neuen Familie

Hallo Welt!
Darf ich mich vorstellen: Ich bin Dusty.
Ich bin neu hier bei diesem Menschen. Geboren wurde ich am 01.10.2014. Am Sonntag werde ich also 5 Monate. Bis heute war ich bei lieben, netten Pflegefamilie mit meinen Geschwistern und noch vielen anderen Tieren untergebracht. Dann kommt heute dieser Mensch und sagt zu mir „Hallo Dusty, komm jetzt fahren wir heim.“ Was soll den das? Heim? Warum? Und wo ist das? „Ankunft bei meiner neuen Familie“ weiterlesen

Die Leidenschaft die Leiden schafft

Fußball ist meine Leidenschaft. Nicht aktiv – da halte ich es immer noch wie Winston Churchill: No sports! Als Fan im Stadion sitzen, seine Mannschaft in Aktion zu sehen, die Stadionatmosphäre – das hat schon was. Der Titel heute hat nichts zu tun mit der momentanen Krise, in der meine Mannschaft – der SK Puntigamer Sturm Graz – derzeit steckt.

Leiden schafft Fußball nicht nur mir. Auch nicht nur bei Misserfolgen. Leiden schafft uns Fans einiges. Vieles liegt auch an der heutigen hochtechnisierten Welt. Ein Thema für uns Fußballfans sind immer schon die Schiedsrichter gewesen. Eine Entscheidung gegen die eigene Mannschaft war schon immer und wird immer zu Emotionen führen. Gerade nach der vergangen Bundesligarunde sind die Schiedsrichter wiedereinmal in den Mittelpunkt gekommen. In etlichen Wiederholungen, extremer Verlangsamung, mit Einblendung von Hilfslinien wird dem Schiedsrichterteam eine Fehlentscheidung nachgewiesen.

Sind Schiedsrichter heute so viel schlechter?

Ich sage nein! Fehlentscheidungen hat es schon immer gegeben. Sie gehören dazu wie der Ball, das Tor, die Eckfahne, das Spielfeld. Nur seit einigen Jahren haben sich die Medien – insbesondere das Fernsehen – in Ihren Möglichkeiten stark verändert. Wiederholungen, Zeitlupen, Standbilder, grafische Einblendungen – das alles hat es vor gar nicht so langer Zeit nicht gegeben. Auch früher wurden Schiedsrichterentscheidungen diskutiert und kommentiert.

Wenn eine Szene mehrmals aus verschiedenen Blickwinkeln in Standbilder zerlegt wird, dann ist es einfach zu sagen: Das war eine Fehlentscheidung. Ich glaube fest daran, dass normalerweise (Ausnahmen durch Bestechung etc. hat es leider schon gegeben – aber wirklich nur Ausnahmen) jeder Schiedsrichter und Assistent seine Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen wahrnimmt.

In vielen Kommentaren von heute schon älteren „Experten“ hört man sehr oft, dass sich der Sport im Allgemeinen aber auch Fußball im Laufe der Zeit immer mehr weiterentwickelt hat. Die Technik wurde besser, das Spiel schneller. Die Schiedsrichter arbeiten heute aber fast noch so wie zu Beginn des Sports. Fast noch so – denn die Kommunikation mit den Assistenten und dem 4. Schiedsrichter wurde durch Funkverbindung verbessert.

Viele Sportarten wurden im Laufe der Zeit mit technischen Hilfsmitteln versehen. War früher die Weitenmessung beim Schispringen durch Weitenrichter macht das heute die Elektronik. Selbst im so vornehmen Tennis hat die Technik Einzug gehalten.  Nur beim Fußball ist alles noch beim Alten. Ich bin mir aber sicher, dass auch in diesem Sport technische Hilfsmittel möglich wären bzw. möglich sein werden. Bis dahin dürfen wir uns weiter ärgern, wenn im Fernsehen wieder genau gezeigt wird, dass der Spieler um Haaresbreite im Abseits war oder der Ball noch nicht mit vollem Umfang über der Linie war.

Ich hätte nichts dagegen, wenn die Medien diese Fehlersuche aufgeben würden. Irgendwann wird auch im Fußball technische Unterstützung möglich sein. Bis dahin wird halt dem Schwarzen Mann der Schwarze Peter gezeigt. Und wir Fans haben einen Grund zu Leiden!